© Text und Fotos von Cara Litissa 2014
Cara’s Steiermark

Oststeiermark

Im Norden

Vom Mürztal nach Süden erstrecken sich die Fischbacher Alpen. Es ist kein hoher Gebirgsstock, sondern ein eher freundliches Mittelgebirge, stark bewaldet. Hier steht auch das Heimathaus von Peter Rosegger, steirischer Dichter und Journalist, und die Waldschule, die er und seine Geschwister besucht haben. Die Waldheimat ist weithin berühmt und vielbesucht. Aber auch sonst kommt man gern in die Fischbacher Alpen mit ihren romantischen kleinen Orten und den steilen Hängen, den dichten Wäldern und den vielen Pilzen.

Im Süden

Fährt man von Birkfeld nach Süden, erreicht man einige alte befestigte Städtchen, die im Auftrage des Böhmenkönigs Ottokar Przemysl im 13. Jahrhundert als Bollwerk gegen die Feinde aus Osten und Süden angelegt wurden. Viele von ihnen haben ihren mittelalterlichen Charakter immer noch bewahrt, wie Hartberg mit seinem weltberühmten romanischen Karner, Fürstenfeld, Bad Radkersburg ... Das Land wird südwärts immer fruchtbarer, Felder breiten sich aus und wechseln mit lichten Wäldern ab. Immer mehr Weingärten gesellen sich hinzu und bald tauchen auch die Gleichenberger Vulkanberge auf. Das Steirische Vulkanland hat sich einen guten Namen gemacht, ebenso wie das Thermenland. Mit der kulinarischen Seite unseres Landes wird sich ein eigenes Kapitel beschäftigen, natürlich mit lauter guten Tips :) Beherrscht wird diese bukolische Landschaft von der mächtigen Riegersburg (und vielen anderen Schlössern). Nie erobert und eingenommen hat sie unzähligen Angriffen östlicher Eindringlinge standgehalten.

Steep hills and sleeping volcanoes