© Text und Fotos von Cara Litissa 2014
Cara’s Steiermark

Graz

Kurze Einführung

Unsere Landeshauptstadt ist eine uralte und dennoch überraschend junge Stadt. Seine großteils ungeschriebene Geschichte reicht bis in die Urnenfelderzeit und weiter zurück. Grabungsfunde in der Altstadt beweisen, dass es schon vor 4000 Jahre eine Siedlung gab, ihren Namen allerdings werden wir niemals erfahren. So bleibt es beim slawischen Namen der Stadt: Gradec, kleine Burg.

Die Altstadt

Im Herzen der Stadt erhebt sich der Schloßberg mit den Überresten der alten Burg, die der Stadt ihren neuen und dauerhaften Namen gab. Ihm zu Füßen liegt die wunderschöne Altstadt am Ostufer der Mur, welche die Stadt von Nord nach Süd durchschneidet. Die Dachlandschaft der inneren Stadt wurde zum Weltkulturerbe erklärt. Ein Blick vom Uhrturm oder von einer der Basteien erklärt, warum.

Die Lage

Eingebettet in das Grazer Bergland mit seinen herrlichen Almen (dem größten zusammenhängenden Almgebiet Europas) und romantischen Schluchten liegt die Stadt da als Perle in einem kostbaren Rahmen. Nach Süden öffnet sich das weite Grazer Becken, das durch den Wildoner Berg vom Leibnitzer Becken getrennt wird. Nach Osten geht das Bergland der Grazer Umgebung ( mit dem Hausberg der Grazer, dem Schöckel) nahtlos in das Oststeirische Hügelland über. Durchschnitten wird die Stadt von der Mur, unserem wunderschönen, grünen Gebirgsfluß mit jugendlichem Elan bis an die Mündung.

The jewel in a precious frame